Vollsperrung der Alemannenstraße

Ein Baustellenschild in nahaufnahme.
Foto: Sven Prillwitz

Der Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid-Herscheid (SELH) lässt den Kanal unterhalb der Alemannenstraße sanieren. Die Arbeiten beginnen am kommenden Freitag, 10. September, und sollen am 24. September beendet werden. In dieser Zeit muss die Sackgasse wegen ihrer geringen Breite jeweils während der Werktage für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Konkret geht es dabei um die Zeit von 8 bis 18 Uhr. Wer sein Fahrzeug in diesem Zeitraum benötigt, wird darum gebeten, es außerhalb der Straße abzustellen. Die Zufahrt zur Sackgasse bzw. die Ausfahrt aus der Alemannenstraße ist nach Angaben des SELH während der Bauarbeiten generell nicht möglich.

Die gute Nachricht: Die Straße muss nicht aufgerissen werden, denn bei den Sanierungsarbeiten kommt das sogenannte "Schlauch-Liner-Verfahren" zur Anwendung: Ein mit Kunstharz getränkter Textilschlauch wird durch eine Kanalöffnung in das beschädigte Kanalrohr eingelassen. Dann wird der Schlauch mit Wasser oder Luft gefüllt, damit er unter Druck steht und an der Wand des Kanals anliegt. Sobald das Kunstharz ausgehärtet ist, wird der Schlauch wieder entfernt - und das Rohr ist abgedichtet.

Vollsperrung auch auf Thüringer Straße

Außerdem lässt der Stadtentwässerungsbetrieb seit Montag, 6 September, einen Kanal reparieren, der unterhalb der Thüringer Straße verläuft. Die Straße ist in Höhe der Hausnummer 1 komplett gesperrt. Die Arbeiten sollen ebenfalls am 24. September abgeschlossen werden. Eine Umleitung ist eingerichtet und führt über die Straßen "In der Mark" sowie die Friesen- und Bayernstraße.

Die Stadt Lüdenscheid und der Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid-Herscheid bedanken sich bei allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bitten um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Lüdenscheid, 08.09.2021