Diese Corona-Regeln gelten ab dem 28. Dezember

Maske und Test
Symbolfoto: Sven Prillwitz

Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine neue Corona-Schutzverordnung veröffentlich. Diese gilt ab Dienstag, 28. Dezember. Hier eine Übersicht der neuen Regeln von Land und Bund:

Kontaktbeschränkungen

Ab dem 28. Dezember dürfen private Treffen (drinnen und draußen) von Geimpften und Genesenen nur noch mit maximal zehn Personen stattfinden

Für Ungeimpfte gilt: Angehörige des eigenen Haushalts dürfen sich mit maximal zwei Personen eines anderen Haushalts treffen. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden in beiden Fällen nicht mitgezählt.

Regelungen an Silvester

Der Verkauf von Silvester-Feuerwerk ist verboten.

2G-Regel im Einzelhandel und Freizeitbereich

In den folgenden Bereichen gelten Zugangsbeschränkungen:

  • Der Einzelhandel darf nur noch von Menschen besucht werden, die geimpft oder genesen sind. Davon ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs, also zum Beispiel Supermärkte und Drogerien.
  • Auch im Kultur- und Freizeitbereich gilt die 2G-Regel. So ist zum Beispiel bei einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, im Kino, im Theater und bei Konzerten sowie in der Gastronomie ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung notwendig.

2G+ bei Sport und Wellness

Bei der Sportausübung in Innenräumen, in Schwimmbädern und bei Wellnessangeboten (Saunen, Thermen, Sonnenstudios und ähnliche Einrichtungen) ist es meist nicht möglich, eine Maske zu tragen. Daher müssen Genesene und Geimpfte zusätzlich einen negativen Schnelltest-Nachweis haben, um diese Angebote nutzen zu können. Allgemein gilt: Ein Schnelltest-Nachweis darf nicht älter als 24 Stunden sein, ein PCR-Test 48 Stunden.

Testungen von Schülerinnen und Schülern

Wegen der regelmäßigen Tests in den Schulen gelten Schülerinnen und Schüler noch bis einschließlich 26. Dezember automatisch als getestet. Für die übrige Zeit der Weihnachtsferien (27. Dezember bis einschließlich 9. Januar) allerdings müssen auch sie sich testen lassen, wenn ein 2G- oder 3G-Nachweis erforderlich ist. Mit einem negativen Testergebnis, das von einem offiziellen Testzentrum ausgestellt wurde und nicht älter als 24 Stunden sein darf, werden Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 15 Jahre immunisierten Personen gleichgestellt.

Veranstaltungen

  • Clubs und Diskotheken müssen weiterhin geschlossen bleiben.
  • Außerdem sind private Tanz- und Diskopartys und ähnliches verboten, wenn das Tanzen den Schwerpunkt der Veranstaltung bildet. Bei anderen Veranstaltungen, bei denen getanzt wird - zum Beispiel auf Hochzeiten - gilt 2G+.
  • Überregionale Großveranstaltungen sind nur noch ohne Zuschauerinnen und Zuschauer erlaubt. Bei anderen Veranstaltungen gelten Kapazitätsgrenzen und eine Höchstzahl von 750 Zuschauerinnen und Zuschauern.

Lüdenscheid, 27. Dezember 2021

Aktuelle Coronaschutzverordnung NRW