Haltevebot an Rahmedestraße wird erweitert

Mehrere Autos befahren die Rahmedestraße, an der rechts Parkverbotsschilder stehen
In dem gesamten Bereich zwischen dem Abzweig Starenweg bis zur Einmündung Schmittenstück soll ein Halteverbot gelten. (Foto: Guido Raith)

Der Fachdienst Verkehrsplanung und -lenkung plant, das bereits bestehende Halteverbot an der Rahmedestraße zu erweitern. Bislang galt die Regelung in einem Teilbereich ab der Einmündung Starenweg. Nun soll in dem gesamten Bereich zwischen dem Abzweig Starenweg bis zur Einmündung Schmittenstück ein Halteverbot gelten.

 

Damit will man zum einen erreichen, dass der an den parkenden Fahrzeugen vorbeifahrende Verkehr nicht in den Gegenverkehr ausweichen muss. Zum anderen soll die Maßnahme dazu dienen, die Sicht bei der Ausfahrt aus dem Schmittenstück zu verbessern. In den kommenden Wochen wird das Halteverbot vom Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb (STL) eingerichtet.

Lüdenscheid, 11.01.2022