2G-Regel gilt auch in der Musikschule

Klaviertastatur
Symbolfoto: Sven Prillwitz

Laut der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen fallen Musikschulen unter die 2G-Regelung. Zudem gilt eine generelle Maskenpflicht im Gebäude, die nur in Ausnahmefällen aufgehoben werden kann.

Ab Montag, 17. Januar, gilt die 2G-Regelung für alle Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren. Das heißt, am Unterricht darf nur noch teilnehmen, wer doppelt geimpft ist oder einen Genesenen-Nachweis erbringen kann. Alle anderen Personen haben keinen Zutritt zur Musikschule, können aber das Angebot des Distanzunterrichtes nutzen.

Schulpflichtige Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 15 Jahren werden immunisierten Personen grundsätzlich gleichgestellt und gelten auch dort, wo eigentlich ein offizieller Test gefordert ist, als getestete Personen.

2G+ beim Unterricht für Gesang und Blasinstrumente

Ebenfalls hat das Land die Regelungen für den Gesangs- und Blasinstrumentenunterricht angepasst. Zweifach geimpfte und genesene Personen benötigen für den Unterricht ohne Maske zusätzlich einen maximal 24 Stunden alten offiziellen Schnelltest. Ausgenommen von dieser Regelung sind geboosterte Personen, sowie zweifach geimpfte Personen, die in den letzten drei Monaten eine Infektion hatten.

Lüdenscheid, 14. Januar 2022