Sonntagspause für Pförtneranlage an der A45

Stau an der Autobahnabfahrt Lüdenscheid-Nord.
Symbolfoto: Guido Raith

Die Lichter der sogenannten "Pförtnerampel" an der Autobahn-Anschlussstelle Lüdenscheid-Nord bleiben am kommenden Sonntag, 20. März, aus. Die Autobahn GmbH des Bundes und die Stadt Lüdenscheid wollen damit testen, ob sich damit der Verkehrsfluss an Sonntagen entzerren lässt - und kommen damit Anregungen aus der Bevölkerung nach.

An Sonn- und Feiertagen gilt zwischen 0 und 22 Uhr bundesweit ein Fahrverbot für Lkw. Das bedeute generell weniger Verkehr, argumentieren einige Bürgerinnen und Bürger. Außerdem fließe an Sonntagen deutlich weniger Verkehr von der Autobahnabfahrt Nord in Richtung Innenstadt ab als unter der Woche. Genau das soll mit der "Pförtner-Pause" nun getestet werden.

Die Ampelanlage sorgt dafür, dass immer nur ein Fahrzeug die Abfahrt an der A45 passieren kann. Damit sollen lange Rückstaus auf der Bedarfsumleitung vermieden und stattdessen auf der Autobahn abgefangen werden. Die "Pförtneranlage" ist eine von mehreren Maßnahmen, mit denen das seit der Vollsperrung der A45 im Dezember 2021 immens erhöhte Verkehrsaufkommen im Lüdenscheider Stadtgebiet reguliert werden soll.

Lüdenscheid, 18. März 2022