L694: Sanierung des ersten Abschnitts in Wettringhof erledigt

Ein Hinweisschild kündigt die Vollsperrung einer Landstraße an.
Erledigt: Laut Straßen.NRW ist die Sanierung der L694 in der "unteren" Hälfte abgeschlossen. Foto: Sven Prillwitz

Die Sanierung der maroden L694 in Wettringhof ist zur Hälfte abgeschlossen. Am kommenden Montag, 16. Mai, geht es mit dem zweiten Bauabschnitt weiter. Dann ist die Landstraße zwischen der Einmündung Mühlhagener Weg bis zur L655 (Höhenweg) voll gesperrt - und zwar für rund dreieinhalb Monate. Das hat der zuständige Landesbetrieb Straßen.NRW angekündigt.

"Neben dem Vollausbau der Fahrbahn werden hier auch neue Versorgungsleitungen verlegt", heißt es in der Pressemitteilung von Straßen.NRW. Über die Werdohler Landstraße (B229) soll die Zufahrt zum Stadtteil Wettringhof während der Bauarbeiten aber möglich bleiben. Als voraussichtlichen Fertigstellungstermin nennt der Landesbetrieb "Ende August".

Zwischen den Einmündungen B229 und Timbergstraße sei die Fahrbahnsanierung im Vollausbau eine Woche früher als geplant abgeschlossen worden. Zudem seien neue Entwässerungsanlagen hergestellt worden. Die Arbeiten hatten am 1. März begonnen.

Ursprünglich hätte die Sanierung der L694 bereits im Dezember 2021 beginnen sollen. Wegen der Vollsperrung der A45 wurden die Arbeiten aber zunächst verschoben. Der schlechte Zustand der Straße und die "Baumfällperiode" dulde aber keinen weiteren Aufschub, teilte der Landesbetrieb schließlich Ende Februar mit.

Lüdenscheid, 12. Mai 2022