Fahrbahnsanierung wirkt sich auf Verkehrsführung aus

Blick auf die befahrene Kreuzung Altenaer Straße/"Im Grund".
An der Kreuzung Altenaer Straße/"Im Grund" gibt?s von Samstagabend bis Montagfrüh nur noch eine Richtung: bergauf in Richtung Heedfelder Straße. Symbolfoto: Sven Prillwitz

Die hohe Verkehrsbelastung auf der A45-Bedarfsumleitung hat die ersten deutlichen Spuren hinterlassen: Auf der L530 (Altenaer Straße) und auf der L532 ("Im Grund") ist der Straßenbelag an insgesamt acht Stellen so schwer beschädigt, dass Sanierungsarbeiten erforderlich sind. Die Schäden sollen von Samstagabend, 25. Juni, ab 18 Uhr bis Montagfrüh, 27. Juni, um 5 Uhr behoben werden - und damit "in der verkehrsärmeren Zeit", teilt der zuständige Landesbetrieb Straßen.NRW mit. Das hat unterschiedliche Auswirkungen auf die Verkehrsführung.

Einbahnstraßen-Regelung für die U39

Während der Bauarbeiten wird die A45-Umleitung teilweise zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Hagen. Konkret bedeutet das: Auf der Altenaer Straße fließt der Verkehr ab der Lennekreuzung und bis zur Einmündung "Im Grund" nur noch in Richtung Altena. Außerdem ist die Straße "Im Grund" nur noch bergauf befahrbar. Die als U39 bekannte Umleitungsstrecke bleibt also bestehen.

Alternativroute für U16

Eine teilweise alternative Streckenführung hingegen gilt für den Durchgangsverkehr, der von der Autobahnabfahrt Lüdenscheid-Nord kommt. Das Abbiegen von der Heedfelder Landstraße auf "Im Grund" ist von Samstagabend bis Montagfrüh nicht möglich. Stattdessen wird der Verkehr geradeaus weiter auf die Heedfelder Straße und bis in Höhe des Kreishauses geführt. Von hier aus geht es nach links auf die Rahmedestraße und über die Lennekreuzung auf die Lennestraße. Die Alternativroute für die U16 wird als U3 ausgeschildert. Die Schaltung der Ampelanlagen soll für den genannten Streckenabschnitt angepasst werden, "damit der Verkehrsfluss gewährleistet ist", schreibt Straßen.NRW.

Linienbusverkehr

Von der Einbahnstraßen-Regelung auf der Altenaer Straße und "Im Grund" ausgenommen sind die Linienbusse der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG). An den Engstellen, also im Bereich der Baustellen, sollen laut Straßen.NRW sogenannte "Bedarfsampeln" eingerichtet werden. Damit fahren Linienbusse auf beiden Straßen wie gewohnt.

Tweerweg

Eine Schadensstelle auf der Altenaer Straße liegt nach Angaben von Straßen.NRW direkt im Bereich der Einmündung Tweerweg. Daher ist dieser während der Sanierungsarbeiten gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden über die Fuelbecker Straße umgeleitet.

Lüdenscheid, 21. Juni 2022