Coronaschutzverordnung bis Ende August verlängert

Eine medizinische Maske und zwei Corona-Selbsttests auf einem Tisch
Die bisherigen Corona-Regeln bleiben mit der ab dem 28. Juli gültigen Coronaschutzverordnung bestehen. Symbolfoto: Sven Prillwitz

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Corona-Schutzverordnung nahezu unverändert bis zum 25. August verlängert. Auch nach dem 28. Juli gelten somit in einigen wenigen Bereichen weiterhin die Masken- und Testpflicht.

Die wichtigsten Regelungen im Überblick:

In der neuen Coronaschutzverordnung, die am 28. Juli in Kraft tritt, bleibt die Maskenpflicht für den öffentlichen Personennahverkehr unverändert bestehen. Auch in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen wie Arztpraxen, Krankenhäusern oder Pflegeheimen muss weiterhin eine Maske getragen werden.

In Krankenhäusern und pflegerischen Einrichtungen bleibt zudem auch die Testpflicht bestehen.

Auch die bisherigen Regeln zur Isolation im Falle einer Infektion bleiben unberührt. Das geht aus der ebenfalls ab dem 28. Juli gültigen Corona-Test-und-Quarantäne-Verordnung hervor. Wer positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, muss sich auch in Zukunft für zehn Tage in Isolation begeben. Eine Freitestung mittels PCR-Test ist nach frühestens fünf Tagen möglich.

Lüdenscheid, 27. Juli 2022