Kinderschuhgeschäft eröffnet über Sofortprogramm für Innenstädte

Geschäftsinhaber des Kinderschuhgeschäfts mit Vertretern der städtischen Wirtschaftsförderung und der WKL
Das Kinderschuhgeschäft von Katja und Dimitrios Fidanidis eröffnet am 1. August. Foto: Merle Stickdorn

Vor rund einem Jahr hat in Lüdenscheid das erste Geschäft über das "Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren" des Landes Nordrhein-Westfalen eröffnet. Seitdem haben die städtische Wirtschaftsförderung und die Wirtschaftsförderung Kreisstadt Lüdenscheid (WKL) weiter daran gearbeitet, frischen Wind in die Lüdenscheider Innenstadt zu bringen und weitere Leerstände zu füllen. Am Montag, 1. August, haben Katja und Dimitrios Fidanidis über das Programm ihr Kinderschuhgeschäft "Piccolo Mondo" an der Wilhelmstraße 45 eröffnet.

In ihrem Sortiment finden sich Lauflernschuhe für die Kleinsten bis hin zu Schuhen in Größe 36 für Kinder im Grundschulalter. "Eine gute Beratung ist uns besonders wichtig", betont Dimitrios Fidanidis. "Gerade bei Kinderschuhen ist die richtige Passform entscheidend." Eine Messstation hilft dem Ehepaar dabei, die genaue Länge und Breite jedes Kindefußes zu ermitteln. Auch eine kleine Auswahl an Babykleidung und Accessoires ist im Geschäft erhältlich.

"Wenn die Kinder den Laden betreten, lassen wir sie erst mal in Ruhe ankommen, damit sie sich wohlfühlen", sagt Katja Fidanidis. Ein Bällebad, ein Maltisch und eine Spielküche sollen dazu beitragen, dass der Besuch im Geschäft den Kindern Spaß macht. Das Ehepaar hat bereits Erfahrung mit dem Verkauf von Kinderschuhen - zuletzt hatten sie ihr Geschäft in Plettenberg. Nun suchen sie eine neue Herausforderung. "In Lüdenscheid haben wir ein größeres Einzugsgebiet und das Sofortprogramm bietet uns eine gute Starthilfe", erläutert das Ehepaar den Umzug.

Vorteile des Sofortprogramms - Bewerbungen weiter möglich

Die Miete kann sich über das Sofortprogramm für den Geschäftsinhaber um bis zu 80 Prozent reduzieren. Der Großteil wird über die Fördergelder aus dem Sofortprogramm und zu geringeren Teilen aus Haushaltsmitteln der Stadt Lüdenscheid finanziert. Auf diese Weise sollen Menschen mit guten Geschäftsideen eine Starthilfe bekommen. "Insgesamt sechs Mietverträge sind über das Programm nun schon zustande gekommen", freut sich Peter Treu von der städtischen Wirtschaftsförderung.

Interessierte mit eigenen Geschäftsideen sowie Eigentümer leerstehender Ladenlokale können sich weiterhin bei der WKL oder der städtischen Wirtschaftsförderung melden. Die Förderung läuft bis Ende 2023. Interessierte sollten allerdings keine Zeit verlieren: Um für eine Förderung infrage zu kommen, muss der Mietvertrag bis spätestens zum 1. Dezember dieses Jahres unterschrieben sein.

Seitens der städtischen Wirtschaftsförderung löst Susanne Schendel ab August Peter Treu als Hauptansprechperson ab. Isabell Großheim betreut das Programm bei der WKL.

Ansprechpartner für Interessierte:

Isabell Großheim (WKL)

Tel.: 0176/43272591

E-Mail: wkl@altstadt-buero.de

Susanne Schendel (Städtische Wirtschaftsförderung):

Tel.: 02351/171149

E-Mail: susanne.schendel@luedenscheid.de

Lüdenscheid, 01. August 2022