Wohlfühlort mit buntem Programm in Krisenzeiten

Bürgermeister Wagemeyer eröffnet Weihnachtsmarkt

Ein Glas Glühwein steht auf einem Tisch, auf dem Plakate und Flyer mit dem Programm des Weihnachtsmarktes ausliegen.
Mehr als Glühwein: Für die "Weihnachtsalm" hat das Lüdenscheider Stadtmarketing ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Foto: Sven Prillwitz

Warme Worte und ein gemeinsamer Glühwein zur offiziellen Eröffnung: Die Organisatoren des Weihnachtsmarktes haben am Montagnachmittag, 21. November, traditionell mit Mitgliedern der Lüdenscheider Ratsfraktionen angestoßen. Bis zum Jahresende ist auf dem Rathaus- und Sternplatz für festliche Atmosphäre, weihnachtliche Spezialitäten und ein abwechslungsreiches kulturelles Programm gesorgt. Dazu gehört auch die Eisbahn, deren Inbetriebnahme sich kurzfristig wegen einer technischen Störung um einen Tag verzögerte.

Krieg in der Ukraine, Energiekrise, Preisexplosionen und zudem seit knapp einem Jahr die Vollsperrung der Talbrücke Rahmede und der A45 bei Lüdenscheid: Die Zeiten seien alles andere als einfach, sagte Bürgermeister Sebastian Wagemeyer. Trotzdem oder vielmehr genau deswegen sei der Weihnachtsmarkt umso wichtiger, denn: "Bei all den schlechten Nachrichten braucht man auch etwas, worauf man sich freuen und wo man sich wohlfühlen kann", so Wagemeyer.

Um als Stadt in der Energiekrise einen Beitrag zu leisten, ohne auf ein beliebtes Angebot der Weihnachtszeit verzichten zu müssen, wird die Betriebszeit der Eisbahn um drei Wochen verkürzt. Die dadurch erreichte Einsparung von rund 30 Prozent Strom sei ein "guter Kompromiss".

Wagemeyer dankt allen Beteiligten

Wagemeyer bedankte sich bei allen Händlerinnen und Händlern sowie den Organisatoren des Weihnachtsmarktes, der Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH (LSM) und den Schausteller-Gebrüdern Alexander und Geron Langhoff, für ihre Arbeit. Auch der Feuerwehr und den Mitarbeitenden des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs Lüdenscheid (STL) sprach der Bürgermeister seinen Dank aus. Zusammen mit LSM-Geschäftsführer Phillip Nieland wünschte er allen Bürgerinnen und Bürgern abschließend eine "wundervolle Vorweihnachtszeit".

Zahlreiche Menschen stoßen zur Eröffnung des Lüdenscheider Weihnachtsmarktes an.
Prost: Zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes haben am Montagnachmittag Mitarbeitende der Stadtverwaltung und der Lüdenscheider Stadtmarketing mit Mitgliedern der Ratsfraktionen und Schaustellern sowie Feuerwehr und STL angestoßen. Foto: Sven Prillwitz

Der Weihnachtsmarkt

Bratwurst und Spießbraten, gebrannte Mandeln und Lebkuchen, Punsch und Glühwein: Wie gewohnt bieten Händlerinnen und Händler an ihren Ständen sowohl deftige als süße Köstlichkeiten an. An weiteren weihnachtlich geschmückten Hütten gibt es zudem   Deko-Artikel, Schmuck, Kleidung, etc. zu kaufen. Der Weihnachtsmarkt, zu dem auch das große Kinderkarussell gehört, ist bis zum Jahresende zu folgenden Zeiten geöffnet:

  • Montag bis Freitag: 10 bis ca. 20 Uhr
  • Samstag: 10 bis 21 Uhr
  • Sonntag: 11 bis 20 Uhr
  • Heiligabend, 24. Dezember: 10 bis 14 Uhr

Gesonderte Öffnungszeiten gelten für die Glühwein-Stände: Von Donnerstag bis Samstag dürfen hier bis spätestens 23 Uhr Getränke ausgeschenkt werden.

Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag, 25./26. Dezember, ist der Weihnachtsmarkt geschlossen. An Silvester, 31. Dezember, öffnen die Händlerinnen und Händler ihre Buden von 10 bis 14 Uhr ein letztes Mal, ehe der Abbau beginnt. Davon ausgenommen sind das Grill-Rondell, die zweistöckige Glühwein-Bude und ein Stand für Crêpes und Süßwaren: Diese dürfen genauso wie das Karussell bis einschließlich 7. Dezember betrieben werden.

Die "Weihnachtsalm"

Theateraufführungen und Live-Musik, Vorlesungen und Zaubershow, Familienprogramm und Gaumenfreuden: Die "Weihnachtsalm" wird zum kulturellen Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. In der großen Holzhütte, die schräg gegenüber der Gaststätte "Hulda" zu finden ist, finden der Regel finden von Donnerstag bis Sonntag Veranstaltungen statt. Die Übersicht für diese Woche:

Freitag, 25. November

  • 10 bis 18 Uhr: Basteln von Spekulatius-Häusern (Evangelisches Johanneswerk)
  • 15 bis 17 Uhr: "Einfach lecker kochen" mit Jens Fengler inklusive Plätzchen- und Marmeladen-Verkauf für den Johannes-Busch-Wohnverbund
  • ab 19 Uhr: Live-Musik von "Portmeirion" (Stil: Folk)

Samstag, 26. November

  • 10 bis 18 Uhr: Verkauf von Kaffee, Punsch und Waffeln (Evangelisches Johanneswerk)
  • 15 bis 17 Uhr: Musikalische Wintergeschichte für Kinder (Musikatelier Franke)
  • ab 19 Uhr: Live-Musik von Binyo (Stil: Singer/Songwriter-Pop)

Sonntag, 27. November

  • 12 bis 13 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg
  • 15 bis 18 Uhr: Waffelverkauf und Bastelaktion für Kinder ab 3 Jahren (Rotaract Club Lüdenscheid Mark)

Die Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH weist von Woche zu Woche auf das jeweilige weitere Programm hin.

Menschen stehen am Glühweinstand zusammen.
Gemeinsames Anstoßen: Die tradiotonelle Eröffnung des Weihnachtsmarktes fand erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder in traditionell großer Runde statt. Foto: Sven Prillwitz

Die Eisbahn

Das "Wintereisvergnügen", eine 10x15 Meter große Eisbahn, ist wie gewohnt auf dem Rathausplatz zu finden. Ab Dienstag, 22. November, ist die Anlage zu folgenden Zeiten geöffnet:

  • Montag bis Freitag: 13.30 bis 21 Uhr
  • Samstag und Sonntag: 11 bis 21 Uhr

Wie in den Vorjahren dürfen Schulkassen die Eisbahn unter der Woche zwischen 10 und 13.30 Uhr zu ermäßigten Preisen nutzen. Dafür ist im Vorfeld eine Anmeldung bei der Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH unter Tel. 02351/9746923 oder per E-Mail an ks@luedenscheider-stadtmarketing.de erforderlich.

Geänderte Öffnungszeiten gelten an den letzten acht Tagen des Jahres:

  • Am 23. sowie vom 27. bis 30. Dezember ist die Eisbahn wegen der Weihnachtsferien bereits ab 11 Uhr und bis einschließlich 21 Uhr geöffnet.
  • Für jeweils drei Stunden (11 bis 14 Uhr) ist die Anlage an Heiligabend, 24. Dezember, sowie an Silvester, 31. Dezember, in Betrieb.
  • An den beiden Weihnachtsfeiertagen, 25./26. Dezember, pausiert das "Wintereisvergnügen".

Die Nutzung der Eisbahn wird pro Person und Stunde berechnet. Bei Bedarf können im Rathaus-Foyer Schlittschuhe ausgeliehen werden. Die Preise im Überblick:

  • Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre: 3 Euro / Schlittschuh-Leihe: 3 Euro
  • Personen ab 15 Jahren: 4 Euro / Schlittschuh-Leihe: 3,50 Euro
  • Gruppen ab acht Personen: 2,50 Euro / Schlittschuh-Leihe wie oben

Darüber hinaus können sogenannte Laufhilfen aus Plastik in Form von Delfinen ausgeliehen werden. Hierfür fallen 2,50 Euro pro Gerät und Stunde an. Wichtig: Für jede Ausleihe muss ein Pfand hinterlegt werden, beispielsweise in Form eines Personalausweises.

Lüdenscheid, 21. November