Regelungen für Veranstaltungen

absagte Veranstaltung
Foto: Caroline Unger

Mit der aktuellen Coronaschutzverodnung entfallen die Personenbegrenzungen und Zugangsbeschränkungen für Veranstaltungen. Damit haben 2G+, 2G und 3G weitgehend ausgedient. Auch die Maskenpflicht in Innenräumen gilt nur noch für wenige kritische Bereiche, wie beispielsweise in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen oder Arztpraxen, und ist somit für Veranstaltungen grundsätzlich nicht mehr vorgeschrieben.

Allerdings können Veranstalter von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und zusätzliche Corona-Schutzmaßnahmen beibehalten.

So gilt im Rathaus sowie in allen städtischen Einrichtung vorübergehend noch weiter die Maskenpflicht sowie die 3G-Regel. Folglich müssen Gäste bei Trauungen im Rathaus oder Besucher von Veranstaltungen der Kutlureinrichtungen vorerst weiterhin nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Auch in Innenräumen der städtischen Sporteinrichtungen gelten die 3G-Regel und die Maskenpflicht.

Lüdenscheid, 04.04.2022